Agathe Nebl

Agathe Nebl - Working Muse
Agathe Nebl - Foto: Severin Dostal

Geboren 1986 in Colmar, Frankreich, entdeckte Agathe Nebl schon früh ihre Liebe zur klassischen Musik, gefördert durch ihre musikbegeisterten Eltern. Diese Leidenschaft führte sie zu einer vielseitigen Ausbildung in den plastischen Künsten, der Musikwissenschaft und dem Violoncello. Ihre akademische Laufbahn schloss sie mit einem Abschluss im Fach Violoncello an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Graz ab.

 

Ursprünglich für die Bühne ausgebildet, erweiterte Agathe ihren Horizont durch den Erwerb von Fähigkeiten im Management und Marketing im Bereich der Kulturvermittlung und Unternehmensführung. Ein Wendepunkt in ihrer Karriere war die Weiterbildung in Wirtschaftspsychologie am Austrian Institute of Management, die ihr half, ihre wirtschaftlichen Kenntnisse zu vertiefen und innovative Konzepte zu entwickeln, um Menschen unterschiedlicher Hintergründe zusammenzuführen.

 

2017 gründete Agathe "Le Conservatoire - Wien", eine revolutionäre Plattform für Musikunterricht, die sich durch das Motto "Musik ist Sprache, Sprache ist Musik" auszeichnet. Unter ihrer Leitung bietet das Conservatoire ein breites Spektrum an Unterrichtsmöglichkeiten für alle Altersgruppen und Niveaus. Ihr Engagement galt dabei auch der Sensibilisierung der Gesellschaft für faire und geregelte Arbeitsbedingungen für Berufsmusiker.

2018 folgte die Gründung ihrer Firma "Working Muse" mit dem Ziel, jedem den Zugang zur Welt der Musik und Kunst zu ermöglichen. Dies soll in erster Linie durch Emotionen erfolgen. Deshalb konzipiert sie Events und Veranstaltungen mit dem primären Ziel, Erlebnisse zu schaffen. Working Muse bricht mit traditionellen Vorstellungen von klassischer Musik und strebt danach, diese als lebendige und integrative Kunstform neu zu definieren. Agathe hat mit Working Muse innovative Formate für Kunst- und Kultur-Events etabliert, die ein neues Hörerlebnis schaffen und durch ihre Pluridisziplinarität verschiedene Sinne ansprechen.

 

Agathe Nebl plant, ihre Rolle als Brückenbauerin zwischen Kunst, Gesellschaft und Wirtschaft weiter auszubauen. Sie sieht große Möglichkeiten in der Integration von Kunst in alltägliche und wirtschaftliche Kontexte und strebt danach, Musification als wegweisendes Modell für diese Integration zu etablieren.

 

Persönliches Statement

"Ich glaube fest daran, dass Musik und Kunst transformative Kräfte sind, die nicht nur die Seele berühren, sondern auch reale, positive Veränderungen in der Gesellschaft und Wirtschaft bewirken können. Man sagt, Musik sei die Sprache, um das Unsagbare zu sagen. Mein Ziel ist es, diese Vision weiterzuführen und die Grenzen dessen, was durch Kreativität möglich ist, ständig zu erweitern."